Herausforderung

Nach dem sehr erfolgreichen Auftakt 2014 in Magdeburg fand 2016 die zweite Mitteldeutsche Perinataltagung, kurz MiPeTa in Jena statt. Unter dem Motto „Denn wir wissen, was wir tun?!“ hatten die Fachgesellschaften der Geburtshilfe, Neonatologie, Hebammen und Neonatologie-Pflege ein abwechslungsreiches Programm erstellt, welches das gemeinsame Handeln und die gemeinsame Verantwortung be­tonte – von der Grenze der Lebensfähigkeit bis hin zu den Problemen der Kindesgefährdung als Aufgabe der Frühen Hilfen. Ethische Fragen sind bei der MiPeTa immanent und wurden nicht nur in den Podiumsdiskussionen thematisiert.

Umsetzung

Durch eine Vielzahl von Workshops und Seminare wurderd bei der MiPeTa praktisches Wissen vermittelt. Die Teilnehmer bekamen die Möglichkeit, sich aktiv am Programm durch die Präsentation inter­essanter Fälle und Ergebnisse ihrer Forschung während der Poster-Session zu beteiligen. Die Leistungen der MDKK umfassten bei der MiPeTa die Konzeption, Gestaltung, Organisation und Umsetzung der Tagung sowie die Pressearbeit und die Entwicklung der Kommunikationsmedien. Wir übernahmen das Referenten- und Teilnehmermanagement vor, während und nach der Veranstaltung. Die dritte MiPeTa in 2018 ist bereits in Planung.

Auftraggeber: Arbeitskreis Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin Sachsen-Anhalt e.V.
Zeitraum: 2014, 2016
Branche: Medizin, Wissenschaft, Politik

diver

Weitere Projekte